Too Cool for Internet Explorer

SPD-Eitorf auf Facebook

Interner Bereich




Passwort vergessen? | Noch kein Account?
Advertisement
 
Aug
15
2017
Keine Kapazität mehr für öffentlichen Personennahverkehr auf der Siegtalstrecke
Negative Auswirkungen auf viele Pendler

Image Der SPD-Bundestagsabgeordnete für den rechtsrheinischen Rhein-Sieg-Kreis, Sebastian Hartmann, setzt sich für eine zügige Planung und Bau der Siegtalstrecke ein. "Es darf nicht sein, dass der Nahverkehr Rheinland (NVR) ablehnen muss, die S-Bahn in Buisdorf halten zu lassen, weil die Kapazität der Strecke nicht reicht", sagt Hartmann. "Die Eingleisigkeit an einigen Stellen der Siegtalstrecke verhindert, dass mehr Züge für Pendler eingesetzt werden können. Dies ist eine Einschränkung, die nicht hinnehmbar ist." Der NVR hatte zuvor bekanntgegeben, dass ein zusätzlicher Haltepunkt im Sankt Augustiner Stadtteil Buisdorf erst in Erwägung gezogen werden könne, wenn der geplante Ausbau der Siegtalstrecke realisiert sei.

Hartmann ist Initiator des "Bündnisses für die Siegtalstrecke", das Parteien, Kommunen und Kreise entlang der Siegstrecke zusammenbringt, um den Ausbau zu beschleunigen. "Die Absage des NVR an einen Halt in Buisdorf bestätigt ein weiteres Mal, dass die beschränkte Streckenkapazität einen bedarfsgerechten Nahverkehr verhindert", sagt Hartmann.

Der Deutsche Bundestag beschloss im Dezember 2016 den Ausbau, seither kann mit der Planung begonnen werden. Von der Bahn verlangt Hartmann, dass sie ihren Planungszeitraum von "bis zu zwanzig Jahren" verkürzt. "Der Ausbau der Siegtalstrecke ist für Pendler und den Zuzug in der Region immens wichtig", sagt Hartmann. "Und er wird erhebliche Verbesserungen für den Lärmschutz der Anwohner bringen, da wir den bestmöglichen Lärmschutz vergleichbar beim Bau einer Neubaustrecke umsetzen werden."
 
Aug
15
2017
VRS-Mobilpass in Gefahr?
CDU-geführte Landesregierung lässt Zukunft offen
 
Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion Dietmar Tendler „Allen Menschen die Nutzung des ÖPNV zu bezahlbaren Preisen zu ermöglichen ist eine sozialpolitische Errungenschaft, die gerade in einem Flächenkreis wie dem Rhein-Sieg-Kreis von enormer Bedeutung ist“, stellt der Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion, Dietmar Tendler, fest.
 
Der Sozialdemokrat ist deshalb erschüttert über die Beantwortung einer kleinen Anfrage der SPD-Landtagsabgeordneten Sarah Phillip zur Zukunft des sogenannten Sozialtickets durch die CDU-geführte Landesregierung. Darin wird die Zukunft des Sozialtickets völlig offen gelassen und auf im Herbst anstehende Beratungen über „Veränderungen im Ticketwesen“ verwiesen.
 
„Bei mir schrillen alle Alarmglocken“, so Tendler, der sich im Rahmen seiner Tätigkeit in den Gremien des VRS, in denen er langjähriges Mitglied ist, für die Einführung des Sozialtickets stark gemacht hatte. „Wer so formuliert, denkt zumindest über die Abschaffung nach, wenn er sie nicht sogar schon fest plant“, befürchtet er.
 
„Wir werden uns dafür einsetzen, dass das Ticketangebot erhalten bleibt und werden daher eine Resolution auf die Tagesordnung des nächsten Planungs- und Verkehrsausschusses setzen. Jetzt können die Parteien im Kreistag und die CDU-Landtagsabgeordneten aus dem Rhein-Sieg-Kreis zeigen, ob sie sich wirklich für die Interessen der Menschen im Kreis einsetzen – auch für die mit kleinem Geldbeutel. Sie sollten ihren Verkehrsminister Wüst so schnell wie möglich zurückpfeifen“, fordert er. „Herr Franken, Frau Gebauer, Herr Krauß – bekennen Sie sich öffentlich zum Sozialticket!“
 
Aug
08
2017
Mehr Geld für Straßen und Schienen. Erfolg von Sebastian Hartmann
Sebastian Hartmann und Christian Pegel
Sebastian Hartmann und Christian Pegel

Noch deutlich mehr Investitionen in die Infrastruktur, effektive Verknüpfung sämtlicher Verkehrsarten sowie schnellere Planung mit besserer Bürgerbeteiligung, so sehe eine moderne Verkehrspolitik aus. Da waren sich Sebastian Hartmann, Bundestagsabgeordneter für Rhein-Sieg, und Christian Pegel, Verkehrsminister von Mecklenburg-Vorpommern, bei ihrem lockeren Sommergespräch im Biergarten „Zur Siegfähre“ einig. Ein großer Schritt in die richtige Richtung sei der neue Bundesverkehrswegeplan, der sehr viel Geld für den Ausbau von Straßen und Schienen in der Region Bonn/Rhein-Sieg zusage. Auch zu Lasten seines Bundeslandes sei es zu Umschichtungen zu Gunsten der Ballungszentren im Westen mit deutlich höherem Bedarf gekommen. Die Staus auf den Straßen im Rheinland seien offensichtlich, aber auch auf der Schiene staue es sich um Köln erheblich. Allein für den Nahverkehr gebe es nun eine Milliarde Euro mehr. Da habe Hartmann für die SPD-Bundestagsfraktion gut und hart verhandelt, erklärte Pegel.
weiter …
 
Aug
08
2017
Kartoffelfest in Schiefen
Kartoffelfest in Schiefen
Am Samstagabend war es wieder soweit. Die Dorfgemeinschaft Schiefen lud zu ihrem traditionellen Fest und um die Knolle ein. Bei perfekten sommerlichen Temperaturen feierten auch viele Mitglieder der SPD-Ratsfraktion bis tief in die Nacht. Dank an die Veranstalter, denn es ist viel Arbeit so ein großartiges Fest für nur einen Tag vorzubereiten und durchzuführen.
 
Aug
08
2017
Jubiläum der IG BCE Rhein-Sieg
Image
In ihrer Funktion als stellvertretende Bürgermeisterin sprach Claudia Kau am Samstagnachmittag ein Grußwort. Herzlich begrüßte Sie die Gäste auf den Feierlichkeiten des 10jährigen Jubiläums der Industriegewerkschaft Industrie Bergbau und Chemie Rhein-Sieg in Eitorf. Ebenfalls als Gast anwesend war auch der Eitorfer Kreistagsabgeordete und Mitglied der Gewerkschaft Dietmar Tendler.
 
Jul
12
2017
SPD Sommer- und Familienfest
Image
Viel los beim Sommer- und Familienfest

Letzten Sonntag ging es früh los für die vielen Helfer der Eitorfer SPD. Am Siegtalhaus, dem Haus des Eitorfer Heimatvereins, wurden u.a. Pavillons und Tische aufgestellt. Ab 11 Uhr hatte der Ortsverein eingeladen. Das Wetter stimmte, die Stimmung auch. Gegen 11 Uhr kamen auch schon die ersten „kleinen Gäste“, die sich primär für die zahlreichen Spielmöglichkeiten interessierten. Aber Dosenwerfen, Hüpfburg und „Tastboxen“ machen hungrig. Mittags wurde es voller vor dem Siegtalhaus. Den hungrigen Gästen konnte mit Grillsteaks, Würstchen, einem umfangreichen Salatbuffet und der mediterranen Gemüsepfanne geholfen werden. Auch für genügend gekühlte Getränke war gesorgt. Gegen Nachmittag begrüßten Ortsvereinsvorsitzender Alexander Jüdes und die Vorsitzende der Ratsfraktions Sara Zorlu die Gäste. Der Vorsitzende nutzte nach seinem Grußwort die Möglichkeit dem anwesenden Dirk Schlömer für seine Arbeit für Eitorf zu danken. Leider hatte es bei der Landtagswahl vergangenen Mai nicht für eine Verlängerung des Landtagsmandates gereicht. Anschliessend berichtete Sara Zorlu über die politische Arbeit aus dem Gemeinderat. Auch sie lobte ebenfalls den Einsatz Schlömers für Eitorf und erwähnte u.a. die vielen Förderprogramme des Landes und Bundes. Im Anschluss berichtete der Eitorfer SPD-Bundestagsabgeordnete Sebastian Hartmann aus Berlin. Er warb für Kanzlerkandidat Martin Schulz, welches die anwesenden Gäste mit Applaus bestätigten. Bei Kaffee, selbstgebackenen Kuchen und Waffeln wurden viele Gespräche geführt und alle fanden, es war ein rundum  gelungenes Fest für Alt und Jung. Einen herzlichen Dank an den Heimatverein Eitorf für die Möglichkeit der Nutzung des Gebäudes.

Hier finden Sie die Bilder

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 1 - 11 von 289