Tag der offenen an der Schule an der Sieg

Auch in diesem Jahr waren Vertreter der SPD-Fraktion zu Besuch beim Tag der offenen Tür an der Schule an der Sieg.
Die Schule war sehr gut besucht und in Gesprächen mit der Schulleitung und dem Kollegium wurde deutlich, dass der Anbau für die Schülerinnen und Schüler an der Sekundarschule dringend umgesetzt werden muss. Die Fraktionsvorsitzenden Sara Zorlu machte sich gemeinsam mit der schulpolitischen Sprecherin Monika Ziegenhohn noch mal ein Bild vor Ort. Dazu erklärt Ratsmitglied Ziegenhohn: „Die Schule gibt ein gutes Bild ab und man sieht direkt wie engagiert hier alle sind, wenn man in die Schule eintritt.“ Die Schülerinnen und Schüler haben unter anderem ihre Projekte vorgestellt. „Besonders gut hat uns die eigens gegründete Genossenschaft gefallen. Die Erlöse, die von der Genossenschaft erwirtschaftet werden, sollen der Schule und ihren Projekten sowie gemeinnützigen Projekten zu Gute kommen.“
Die in der Vergangenheit kritisierte Personalpolitik des Bürgermeisters bezüglich der Stelle im Schulsekretariat wurde auf Druck der SPD-Fraktion auf einige Stunden erhöht, damit wird jetzt zumindest verhindert, dass sich zu viele Überstunden sammeln, so wie es in der Vergangenheit der Fall war. Leider ist das Problem noch nicht gelöst, da es keine Vertretung im Krankheitsfall gibt. Im Vergleich zum Eitorfer Gymnasium, an der diese Position mit 4 Stellen besetzt ist, hat die Sekundarschule nur eine Stelle. Dazu äußert sich die Fraktionsvorsitzende Sara Zorlu kritisch: „Ein langfristiges Personalentwicklungskonzept ist trotz Forderung der SPD-Fraktion leider nicht sichtbar. Es ist nicht besonders vorausschauend, wenn es für eine so wichtige Stelle keine Vertretung gibt.“

Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.