Schulausschuß beschließt Einrichtung einer Kommission zur Stärkung und Weiterentwicklung …

… von Hauptschule und Gymnasium und zur Weiterentwicklung des Eitorfer Bildungsangebotes

Einstimmig hat der Eitorfer Schulausschuß beschlossen, in einer kleinen Kommission mit Vertretern aller Ratsfraktionen und der Verwaltung für den Schulausschuß ein Konzept zu erarbeiten, das die Weiterentwicklung von Hauptschule und Gymnasium beinhaltet, aber auch sagen soll, wie das Eitorfer Schul- und Bildungsangebot künftig weiter zu verbessern ist. Hierbei soll die Ausweitung der Betreuung an den Schulen ebenso thematisiert werden, wie der Bedarf für ein Gesamtschulangebot neben den bestehenden Schulformen.
SPD-Ratsmitglied und Schulpolitischer Sprecher Ulrich Duldhardt: "Die aktuellen Zahlen an der Gesamthochschule Hennef abgelehnter Eitorfer Schülerinnen und Schüler hat zum wiederholten Male bestätigt, dass sich Eitorf als Schulträger auch mit dem Thema Gesamtschulangebot beschäftigen muß. Diese Überlegungen müssen verknüpft werden mit dem bestehenden Angebot Eitorfer Schulen. Vor allem gilt es, die Weichen für die Bildungspolitik in Eitorf für die kommenden Jahre zu stellen. Raum- und Ausstattungsdefizite an Hauptschule und Gymnasium sind nicht länger akzeptabel. Hier muß sich kurzfristig etwas ändern. Aber wir werden auch über die Frage sprechen müssen, wie wir den Bedarf eines Gesamtschulangebotes in Eitorf abdecken können und wollen. Die Kommission, die einstimmig zustande gekommen ist, kann hierzu über die Parteigrenzen hinweg solide Vorschläge bis zur nächsten
Sitzung des Schulausschusses im Oktober machen."

Beitrag teilen