Rhein-Sieg Kreis ? eine Modellregion für Erneuerbare Energien?

?Erneuerbare Energien müssen jetzt konsequent eingesetzt werden", fordert Sebastian Hartmann, Fraktionsvorsitzender der SPD Kreistagsfraktion. Er begrüßt die von der Kreiswirtschaftsförderung vorgelegte Studie zu den Potentialen der erneuerbaren Energien im Rhein-Sieg -Kreis und Bonn, die zu dem Ergebnis kommt, dass der Rhein-Sieg-Kreis hieraus mehr Energien nutzen könnte, als für seinen Verbrauch notwendig.
Die aufgezeigten Potentiale müssten nun mit einem  ganzheitlichen Ansatz wirtschaftlich umgesetzt werden. Dazu seien jetzt alle in der Region Handelnden aufgerufen: Kommunen, IHK, Kreishandwerkerschaft, anbietende Betriebe, nachfragende Betriebe, usw..

?Damit alle zielgerichtet an einen Strang ziehen, braucht es dafür eine gemeinsame Plattform", ist Gerhard Diekmann, wirtschaftspolitischer Sprecher der SPD Kreistagsfraktion überzeugt. Erfordert sei ein abgestimmtes, arbeitsteilig erstelltes, gemeinsam genutztes Internetportal, in das das vorhandene Energieeinsparportal des Rhein-Sieg-Kreises einbezogen werden müsste.
?Hier bieten sich sehr interessante Ansatzpunkte zukunftsfähiges Wachstum  und Arbeitsplätze in der Region zu verbinden mit der Lösung von Zukunftsaufgaben", gibt sich Sebastian Hartmann zuversichtlich. Mit dem wirtschaftlichen Einsatz von erneuerbaren Energien gekoppelt mit Einspartechnologien könne steigenden Energiepreisen vorgebeugt und betriebliche Kostensenkungen realisiert werden. ?Das regionale Handwerk kann Produkte und Dienstleistungen über ein transparentes Portal sehr viel leichter zugänglich machen und so Anbieter und Nachfrager effektiver zueinander bringen. Beratungsstellen, Informationen über neue technologische Möglichkeiten und Zugang zu Förderprogrammen und -mitteln können mit einem Portal gebündelt und überschaubar dargestellt werden", erklärt Gerhard Diekmann. Profitieren könnten von einem solchen gemeinsamen Auftritt die Bürgerinnen und Bürger, Unternehmen, Kommunen und örtliche Institutionen in der Region.
Mit einem solchen Portal ?Erneuerbare Energie" sollte früh gestartet werden. Dies könne gemeinsam arbeitsteilig weiterentwickelt werden. ?Mit einer gemeinsamen entschlossenen Anstrengung könne der Rhein-Sieg- Kreis  zu einer Modellregion für erneuerbare Energien und Energieeinsparung werden", geben sich Hartmann und Diekmann optimistisch.

Beitrag teilen