Regionale 2010: Besetzung der Jury

regionale2010

„Die Regionale 2010 wird für die Entwicklung unserer Gemeinde von großer Bedeutung sein“, so Dietmar Tendler Vorsitzender der SPD-Fraktion im Rat. Das Projekt "Eitorf – Sprung an die Sieg" wird derzeit unter Beteiligung der Bürgerschaft und eines Fachbüros vorbereitet. Ende Oktober soll dann ein öffentliches Einführungsseminar mit den Teilnehmern, dem Preisgericht und interessierten Bürgerinnen und Bürgern stattfinden. Anfang Januar sollten dann alle Vorschläge der teilnehmenden Büros abgegeben werden, damit das Preisgericht etwa Ende Januar entscheiden kann. Dies sind die Fakten.

Die Zusammensetzung des Preisgerichts hat nun zu Konflikten geführt, die nach Meinung der SPD-Fraktion völlig überflüssig sind. „Hier geht es um fachliche Planungsfragen und nicht um personelles Gezänk“, sagte Helmut Bösking, stellv. Bürgermeister der Gemeinde. Neben den Fachvertretern sollen als stimmberechtigte Mitglieder der Projektgruppenleiter im Rathaus K.H. Sterzenbach sowie je 1 Mitglied der beiden größten Fraktionen von CDU und SPD vertreten sein. Ebenso sollen die kleineren Fraktionen gemeinsam ein stimmberechtigtes Mitglied benennen; dieses kann natürlich auch der Bürgermeister sein, wie bereits angedeutet wurde. Er ist im übrigen Mitglied einer Partei und somit auch politischer Vertreter. Die übrigen Fraktionen können natürlich als beratende Mitglieder der Jury angehören und haben volles Rederecht. Die letzte Entscheidung trifft dann wieder der Rat der Gemeinde. Was soll also die ganze Aufregung einiger Fraktionen? „Hier wird ein wichtiges Werk für Eitorf auf eine breite Mitbestimmung gestellt und wir sind nun sehr gespannt auf die Vorschläge“, bemerkte Dietmar Tendler abschließend.

Beitrag teilen