Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Das war ein richtig spannender Wahlsonntag. Die Stimmauszählung dauerte lange, gebannt sah man auf die Ergebnisse jedes einzelnen Wahlbezirks. Das erste Mal in der Geschichte Eitorfs wurde die Auszählung und die direkten Eindrücke, corona bedingt und auf Initiative von Sara Zorlu, live im Internet gestreamt. Die finanziellen Aufwendungen haben CDU, SPD, BfE, UWG sowie die Bewerber und die Bewerberin für das höchste Amt der Gemeinde gemeinsam aufgebracht. Aus Sicht der SPD war dieser Versuch politische Willensbildung für viele Menschen erlebbarer zu machen, ein voller Erfolg.

Für die SPD in Eitorf war es seit vielen Jahren wieder ein sehr erfolgreicher Abend. Mit 6% Zugewinn und dem historischen Erringen von vier Direktmandaten wurde das Ergebnis von 2014 stark verbessert.

Alexander Jüdes

Ortsvereinsvorsitzender Alexander Jüdes zeigte sich sehr zufrieden: „Unsere Politik und unser Einsatz für Eitorf kommen an! Wir haben es einem geschlossenen Team engagierter Kandidatinnen und Kandidaten unter der Führung einer motivierten Bürgermeisterkandidatin Sara Zorlu zu verdanken, dass die für Eitorf wichtigen Themen auch ein Gesicht bekommen haben und bei den Eitorferinnen und Eitorfern angekommen sind. Vielen Dank an unsere Wählerinnen und Wähler für das Vertrauen!“

Auch für Bürgermeisterkandidatin Sara Zorlu gab es am Sonntagabend Grund zum Jubeln, sie sicherte sich Platz 2 mit 32,80 % vor CDU-Kandidat Sascha Grendel, ein Ticket für die Stichwahl am 27.09.

Sara ZorluZorlu: „Selten zuvor habe ich so einen spannenden Wahlabend erlebt. Bedanken möchte ich mich bei allen Wählerinnen und Wählern für ihre Unterstützung. Die Stichwahl ist eine weitere große Chance für mich Eitorfs Zukunft zu gestalten. Ich kenne die aktuellen Probleme der Gemeinde als Fraktionsvorsitzende leider zu gut, habe aber auch klare Vorstellungen für ein soziales, sicheres, sauberes, nachhaltiges, hilfsbereites und tolerantes, kurzum ein lebens- und liebenswertes Eitorf. In meiner über 10 jährigen politischen Arbeit habe ich eins gelernt: Man muss Menschen mitnehmen, wenn man etwas nachhaltig verändern will. Meinungsverschiedenheiten sind normal, dürfen aber nicht zur Blockade führen. Froh bin ich um jede praktische Idee und Vorschläge, seien es auch kleine, die unser Zuhause weiterbringen, natürlich immer mit dem Blick auf die Realität. Viele meiner konkreten Ideen und Vorstellungen habe ich ausführlich auf meiner Homepage unter www.sarazorlu.de/blog ausformuliert. Jetzt ist mein priorisiertes Ziel die Unentschlossenen bis zur Stichwahl von mir zu überzeugen.”

Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.