Anregungen von und für die Bürgerschaft

In Eitorf liegt einiges im Argen. In ihren 8.394 Haustürbesuchen nahm Fraktionsvorsitzende und Bürgermeisterkandidatin Sara Zorlu eine Reihe von Anregungen und Fragen mit. Viele Anregungen von Anwohnern erreichen die Wahlkämpfer der Eitorfer SPD auch über digitale Wege, beispielsweise aus der Parkstraße. Der extreme Verkehrslärm an der Hochstraße ist für eine große Anzahl der Anwohner speziell am Wochenende und in den Abendstunden unerträglich. Das Problem ist seit langem bekannt: PKW Fahrer mit hoch motorisierten Fahrzeugen und lauten Auspuffanlagen nutzen die Kurzstrecke um mit Vollgas Richtung Alzenbach zu fahren.

Sara ZorluDies ist nur ein Beispiel der Untätigkeit bei vielen bekannten Problemen in der Gemeinde. Dies  verärgert zu Recht die Bürgerinnen und Bürger Eitorfs. Dazu äußert sich Fraktionsvorsitzende und Bürgermeisterkandidatin Sara Zorlu: “Ich kann die Verärgerung absolut nachvollziehen. Viele Menschen fühlen sich mit ihren Anliegen oftmals nicht ernst genommen. Es ist Zeit, in Eitorf die Dinge neu zu denken, um die Herausforderungen unserer Gemeinde anzupacken und zu lösen. Wir treten mit einem starken Team bei der Kommunalwahl am Sonntag an.”

Alexander Jüdes

SPD-Ortsvereinsvorsitzender Alexander Jüdes: “Wir bieten den Eitorferinnen und Eitorfern ein gutes Team für den Gemeinderat an, das sowohl aus erfahrenen Ratsmitgliedern aber auch aus Neueinsteigern mit unterschiedlichsten Biografien besteht. Angeführt wird das #TeamEitorf von Sara Zorlu, einer motivierten, erfahrenen und engagierten Bürgermeisterkandidatin. In den vergangenen zehn Wochen warb sie an fast 8.400 Haustüren direkt bei knapp 4.000 Menschen für sich und unsere Ideen. Wählen Sie am Sonntag Frauen und Männer in den Gemeinderat, die mit Überzeugung und Augenmaß unsere Gemeinde in eine sichere Zukunft führen.”

Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.