SPD Fraktion für Verbesserung der räumlichen Situation für die offene Jugendarbeit in Eitorf

Die Situation der offenen Jugendarbeit ist in diversen Sitzungen ("Runder Tisch, Bericht im Fachausschuss, Besichtigungen von Einrichtungen der offenen Jugendarbeit in Rosbach und Much) diskutiert und beraten worden. Die SPD Fraktion hat noch in der letzten Haushaltsrede sehr ausführlich zu dem Thema Stellung genommen und Lösungen gefordert. Der Beschluss des Jugendausschusses der Gemeinde hat den Neubau eines Jugendcafes gefordert, so der Vorsitzende des Ausschusses Ulrich Duldhardt.." Dieser Beschluss ist einstimmig gefasst worden. Durch die ebenfalls einstimmige Vergabe des Architektenauftrages im letzten Bauschuss sollen nun konkrete Zahlen und Fakten auf den Tisch, die dann eine endgültige Entscheidung ermöglichen. "Die SPD hat der Vergabe des Architektenauftrags im Bauausschuss zugestimmt, so der SPD Fraktionsvorsitzende Dietmar Tendler, denn die Mittel dafür sind im Haushalt enthalten.."
Die SPD Fraktion wird sich endgültig für die "Neubaumaßnahme Jugendcafe" aussprechen, wenn eine Finanzierung gesichert werden kann. Tendler:" Wir haben wichtige Investitionen vor, wie das neue Schwimmbadkonzept, Schulbaumaßnahmen, Baumaßnahmen wie Unterführung Brückenstraße und Parkplatz "Park und Ride" am Bahnhof, die wir nicht aus den Augen verlieren dürfen und die für die SPD Fraktion eine hohe Priorität haben."
Konkret haben wir deshalb vorgeschlagen, so Tendler, Altimmobilien der Gemeinde zu veräußern, um damit eine Finanzierung des Jugendcafes zu sichern. Die ehemalige Rettungswache in der Hospitalstraße und das ehemalige "Haus Limbach" in der Siegstraße verschlingen nur noch Investitionsmittel für die Unterhaltung, bringen der Gemeinde aber kaum Nutzen.

Beitrag teilen