Sitzung des Ausschusses Bauen und Sportstätten

Eitorfer Rathaus

In einer ungewöhnlich langen Sitzung des Ausschusses Bauen und Sportstätten wurde der Baumaßnahmenbeschluss für den Neubau des viergruppigen Kindergartens in der Parkstraße verabschiedet. Die Gebäudeform und das grobe Konzept stehen. Allerdings gab es viele Fragen zu Aspekten des Umweltschutzes, zu Energiesparmaßnahmen, den Baukosten sowie der Gestaltung der Außenanlage. Einige Fragen konnten bereits beantwortet werden, da Architektur- und Ingenieurbüro vertreten waren. Detailfragen werden sich noch aus der Ausschreibung und den Angeboten ergeben, die SPD-Fraktion ist zuversichtlich, dass die Not an Kindergartenplätzen bald gelindert werden kann.

Bauausschussvorsitzender Bernd Thienel, Fraktionsvorsitzende Sara Zorlu und Ratsmitglied Michael Fuchs nahmen mit Vertretern der Gemeinde und Mitgliedern anderer Fraktionen an der Ortsbesichtigung in der Hombacher Str. teil. Auf einer länger zurückliegenden Sitzung des Bauausschusses beriet man ein Bürgeranliegen zur Verkehrssituation, insbesondere mit Blick auf den Fußgängerverkehr, da die Bebauung teils bis an den Straßenrand ragt. Im Beisein von Vertretern von Straßen NRW nahmen wir die Situation nun vor Ort in Augenschein. Schmale und zum Teil unterbrochene Gehwege, gepaart mit geparkten PKWs erschweren den Fußgängern das sichere Fortkommen. Da es sich um eine Landstraße in der Trägerschaft des Landes handelt, haben wir das Heft leider nicht alleine in der Hand. Trotzdem deutet sich eine akzeptable Lösung an. Die Hombacher Str. wird Ende September in fünf Bauabschnitten komplett saniert, die Fahrbahndecke erneuert.

Sara Zorlu
Sara Zorlu

Im Zuge dessen besteht die Absicht, per Piktogramm den Gehweg auf der Fahrbahn aufzubringen, da Treppenaufgänge und Hauswände nicht einfach zu versetzen sind. Ein weiterer Vorschlag ist, keine unterbrochene Mittellinie auf die Fahrbahn aufzubringen, um den Charakter einer Wohn- bzw. Dorfstr. zu unterstreichen. Versetzt eingezeichnete Parkbuchten können zudem die Geschwindigkeit der Fahrzeuge senken. Ein gelungener Ideenaustausch, auch mit der Antragstellerin vor Ort. Sara Zorlu: „Mit den verschiedenen Optionen sind wir zuversichtlich, die Verkehrssituation in der Hombacher Str. künftig deutlich zu verbessern.“

Der Kölner Stadtanzeiger sowie RTL und WDR berichteten kürzlich über die Verkehrssituation in der Büscher Str. in Mühleip. Ein schmaler Gehweg und eine hohe Hecke standen im Mittelpunkt der Berichterstattung.

Bernd Thienel
Bernd Thienel

Ein Anwohner bot einen Grundstücksstreifen der Gemeinde an, um die Verkehrssicherheit zu erhöhen. Nachdem Bauverwaltung und Bürgermeister widersprüchlich in den Medien zitiert wurden, machte sich Bauausschussvorsitzender Bernd Thienel vor Ort ein Bild. „Die Verkehrssituation ist unbefriedigend, keine Frage. Allerdings gibt es dutzende ähnliche Straßenbereiche in ganz Eitorf, welche verbessert werden müssen. Auf Grund der Höhe der Baukosten, liegt die Zuständigkeit beim Ausschuss Bauen und Sportstätten. Somit werde ich diese Angelegenheit auf die Tagesordnung der nächsten Sitzung setzten. Der Ausschuss wird sich eine Meinung bilden und eine Entscheidung treffen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.