Polizei in Eitorf stärken, ohne Großstädte zu schwächen

Dirk Schlömer lädt zur Diskussion

Das Thema Sicherheit bewegt viele Menschen. Der Landtagsabgeordnete für Eitorf, Dirk Schlömer, widerspricht den Thesen der CDU im Rhein-Sieg-Kreis. „Man sollte bei den Fakten bleiben. NRW investiert massiv in den Bereich Sicherheit. Die Landesregierung hat die Personalstärke bei der Landespolizei um rund 1.200 erhöht. Jährlich werden 2.000 Polizeianwärter eingestellt. Die CDU-Vorgängerregierung hatte hingegen Stellen bei der Polizei abgebaut. Unser Plan ist, die Planstellen von rund 39.000 zu Regierungsantritt auf über 42.000 auszubauen“, rechnet Schlömer vor. Diese Verjüngungskur kommt auch im Rhein-Sieg-Kreis an.

Im Landtag scheiterte die CDU jüngst mit einem Antrag, der Polizeistellen aus den Städten abziehen und aufs Land verteilen wollte. Statt nach Kriminalitätszahlen möchte die CDU nach pauschalen Flächenansätzen verteilen und wirbt damit auch im Rhein-Sieg-Kreis. „Die Vorschläge der CDU sind unausgegoren und gefährden die Sicherheit der Menschen. Niemandem im ländlichen Raum ist geholfen, wenn Polizisten aus Bonn oder Köln umverteilt werden. Es ist vollkommen richtig, dass auf den Kölner Ringen mehr Polizisten unterwegs sind als auf dem Eitorfer Marktplatz. Als SPD wollen wir die Kreispolizeibehörden stärken, ohne die Kräfte aus den Großstädten abzuziehen. Dazu werden wir durch Neueinstellungen die Zahl der Bezirksbeamten auch im rechtsrheinischen Rhein-Sieg-Kreis verdoppeln. Das sind für uns rund 37 zusätzliche Stellen, durch die die Polizeipräsenz auch in Eitorf sichtbar erhöht wird. Die CDU hingegen möchte lediglich die heutige Personalstärke in NRW halten“, erklärt Schlömer.

Um über die Polizeistrukturen im ländlichen Raum zu diskutieren, lädt Dirk Schlömer am 8. März um 19 Uhr zu einer Diskussionsrunde ins Landgasthaus Herchenbach nach Neunkirchen-Seelscheid ein. Auf dem Podium nehmen neben dem Innenexperten Andreas Kossiski, früher selbst Polizist, auch Bürgermeisterin Nicole Sander und ein Vertreter der Gewerkschaft der Polizei Platz.

Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.