Elternumfrage zur Gemeinschaftsschule in Eitorf

Ab Montag, 2. Mai 2011, startet die Gemeinde Eitorf eine Elternbefragung, die zum Ziel hat, den Wunsch nach einer Gemeinschaftsschule in Eitorf zu eruieren. Mit dem Schuljahr 2011/12 ist auf Landesebene der Schulversuch ? Gemeinschaftsschule? gestartet. 14 weiterführende Schulen in NRW werden ab September die neue Form ausprobieren.

Nach der öffentlichen Informationsveranstaltung vom 14.04.2011 zur Gemeinschaftsschule erfolgt nunmehr eine Fragebogenaktion, die sich an die Eltern/Erziehungsberechtigten der Eitorfer Grundschulkinder in den jetzigen Klassen 1 ? 3 sowie der Eitorfer Kinder in den Kindertageseinrichtungen richtet.

Zu Gast bei der Informationsveranstaltung waren Vertreter und Vertreterinnen der Eitorfer Schulen und der Gesamtschule Hennef. Darunter waren Uschi Resch (Grundschule Eitorf),  Alfred Himpeler (Gemeinschaftshauptschule) , Werner Teubler (Gymnasium) und Frank Sauerzweig (Gesamtschule Hennef).  Diese haben sich im Vorfeld über das Konzept einer möglichen Gemeinschaftsschule in Eitorf intensiv beraten und vielen interessierten Eltern dieses Konzept ausführlich vorgestellt. Zusätzlich wurden Fragen von Vertreter/Innen der Bezirksregierung und des Ministeriums, die eng zusammen arbeiten, beantwortet.
Frank Sauerzweig, als Vertreter der Gesamtschule  Hennef, erklärte das die Gemeinschaftsschule längeres gemeinsames Lernen bietet, sodass jedes Kind die Zeit hat, sich individuell zu entwickeln. Ganz nach dem Konzept der Gesamtschule. Weiter erläutert er, dass die Teilnahme am Schulversuch Gemeinschaftsschule der Gemeinde Eitorf die Gelegenheit eröffnet, die zukünftige Schulentwicklung vor Ort mit zu gestalten und die Chancen auf einen besseren oder auch höherwertigeren Schulabschluss zu ermöglichen.

Um herauszufinden, ob es in Eitorf überhaupt den Wunsch nach einer Gemeinschaftsschule, also genügend interessierte Schüler bzw. Eltern gibt, startet die Verwaltung am Montag, 2. Mai 2011,  die Elternbefragung. Die Erziehungsberechtigten können ankreuzen wie sie sich die schulische Zukunft ihres Kindes vorstellen. Die Fragebögen mit weiteren Anlagen wurden ab dem 02. Mai 2011 über die Grundschulen der Gemeinde bzw. die Kindertageseinrichtungen den Eltern/ Erziehungsberechtigten zugeleitet.

Für die Eitorfer SPD ist das Meinungsbild der Eltern für das weitere Vorgehen in den politischen Gremien  in dieser Frage entscheidend.
Unterstützen Sie die Fragebogenaktion und leiten Sie den ausgefüllten Fragebogen bitte bis zum 13. Mai 2011 wieder an die Schule bzw. die Kindertageseinrichtung zurück, die Ihr Kind besucht. Von dort werden die Fragebögen an die Gemeindeverwaltung zur Auswertung weitergeleitet. Bei Fragen und Informationen steht Ihnen die SPD Eitorf jederzeit zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.