Dirk Schlömer möchte erneut für den Landtag kandidieren

Dirk Schlömer, MdL

Die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen findet zwar erst im nächsten Jahr statt, aber im Rhein-Sieg-Kreis beginnen sich die ersten Kandidaten der Parteien warmzulaufen. Für den im Wahlkreis 25 direkt gewählten Landtagsabgeordneten Dirk Schlömer (SPD) steht fest: „Ich trete wieder an!“. Bei der Landtagswahl 2012 wählten die Bürgerinnen und Bürger im östlichen Teil des Rhein-Sieg-Kreises den Hennefer als ihren Abgeordneten in den NRW-Landtag, dem er gerne eine weitere Legislaturperiode angehören würde.

Dirk Schlömer MdL „In den vergangenen Jahren konnten wir viel erreichen und umsetzen. Deshalb möchte ich mich weiter für die Menschen im Rhein-Sieg-Kreis einsetzen und ihnen eine starke Stimme im Landtag geben. Von den Bürgerinnen und Bürgern bekomme ich viel Zuspruch für die Politik der rot-grünen Landesregierung, wenn ich mit meinem mobilen Bürgerbüro im Wahlkreis unterwegs bin. Viele Menschen profitieren von der Regierung Kraft, weil sie beispielsweise für das Studium oder das letzte Kindergartenjahr keine Gebühren mehr zahlen müssen. Gezielte Investitionen in Bildung, Familien, Sicherheit und Infrastruktur verbinden wir mit einem konsequenten Abbau der Neuverschuldung. Dieser Weg ist richtig und deshalb möchte ich ihn weiter mit vorantreiben“, erklärt Dirk Schlömer seinen Entschluss. Auch an Rhein und Sieg kommen die Investitionen an. „Viele Millionen Euro konnten in den letzten Jahren in die Landesstraßen im Rhein-Sieg-Kreis fließen, weil die Landesregierung den Sanierungsstau schrittweise abbaut. Auch in den Wohnungsbau, den Ausbau der Kita-Betreuung und den Breitbandausbau fließt mehr Geld. Die Schulsozialarbeit konnte in vielen Kommunen wie Hennef und Eitorf erhalten bleiben, weil das Land für die weggefallene Bundesfinanzierung eingesprungen ist. Schlömer weiß, dass auch weiter wichtige Aufgaben warten: „Um unser Land voranzubringen und die Kommunen zu entlasten, sind weiterhin große Kraftanstrengungen nötig. Von dem Bevölkerungszuwachs im Rheinland muss auch der ländliche Rhein-Sieg-Kreis profitieren. Stadt- und Regionalentwicklung, öffentlicher Nahverkehr und Klimaschutz, das sind z.B. Ziele, die nicht kurzfristig und nicht allein zu erreichen sind. Unter Hannelore Kraft hat NRW auch im Bund wieder an Einfluss gewonnen und macht erfolgreich Druck für Entlastungen. So konnten zuletzt bei den Verhandlungen zum Länderfinanzausgleich erhebliche Verbesserungen für unser Land erzielt werden.“

Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.