Das WIR entscheidet – Ausserordentlicher Bundesparteitag der SPD in Augsburg

Peer Steinbrück, Sara Zorlu, Jürgen Weller

Peer Steinbrück, Sara Zorlu, Jürgen Weller Nur wenn es in Deutschland wieder gerechter zugeht, wird das Land auch wirtschaftlich stark bleiben. Mit dieser klaren Botschaft stimmte Peer Steinbrück die SPD in einer kämpferischen Rede auf den Wahlkampf ein. „Ich will mit euch gemeinsam unser Land wieder ins Lot bringen“, rief der Kanzlerkandidat den Delegierten am Sonntag in Augsburg zu. In scharfer Abgrenzung zur Merkel-Regierung zeichnete er in Augsburg die Linie, die eine von ihm geführte Bundesregierung für Deutschland ziehen wird: Für sozialen Ausgleich statt Ego-Gesellschaft. Klar und deutlich zeigte der SPD-Kanzlerkandidat auf, wie er in Deutschland aus Stillstand Fortschritt machen will. Soziale Gerechtigkeit und eine florierende Wirtschaft sind keine Gegensätze, sondern bedingen einander. Die SPD steht für „mehr Zusammenhalt, mehr Zusammenstehen“ und „weniger Ellenbogenmentalität, weniger Ego“ so Steinbrück. Kurz gefasst es geht um mehr „WIR“- und weniger „ICH“. Für die SPD Rhein-Sieg war unter anderem Ratsmitglied Sara Zorlu als Delegierte auf dem Bundesparteitag in Augsburg.

Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.