Ausschuss beschließt Einführung der Sekundarschule in Eitorf

Sara Zorlu

Endlich konnte der Schulausschuss dem Votum der Eltern für ein längeres gemeinsames Lernen gerecht werden.
In der letzten Schulausschusssitzung wurde die Einführung der Sekundarschule in Eitorf beschlossen und die Verwaltung damit beauftragt alle erforderlichen Schritte einzuleiten, so dass bereits zum nächsten Schuljahr das Angebot der Sekundarschule wahrgenommen werden kann.

Die erforderlichen Rahmenbedingungen zur Errichtung einer Sekundarschule ermöglichen es Eitorf in dem bestehenden kürzlich modernisierten Gebäude der Hauptschule die neue Schule zu implementieren. Die unmittelbare Nähe zum Gymnasium und zum Berufskolleg erlaubt eine eng verzahnte Zusammenarbeit.
Das im Vorfeld durch alle Eitorfer Schulleiter/innen erarbeitete Konzept, in direkter Anlehnung an das Gesamtschulkonzept von Hennef, bietet ein attraktives Schulangebot. Es sieht sowohl das erwünschte gemeinsame Lernen wie auch Raum für persönliche Förderung bzw. Forderung vor.
Sekundarschulen bieten Unterricht, bei einer Klassenstärke von max. 25 Schülern/innen bis einschließlich der zehnten Klasse und somit alle Schulabschlüsse der Sekundarschule II an. Die Einbeziehung gymnasialer Standards und die Kooperation  mit dem nahe liegenden Gymnasium soll die Möglichkeit eines niederschwelligen Übertritts in die gymnasiale Oberstufe garantieren und so das Abitur nach 13 Jahren in Eitorf ermöglichen.

Gerade auf den Hinblick, dass die Realschule Herrchen im kommenden Schuljahr keine Schüler/innen mehr aufnimmt und die Eingangsstufe, der dann angebotenen Gesamtschulen allesamt einen längeren Schulweg für die Eitorfer Kinder bedeuten würde, stellt die Sekundarschule die perfekte Lösung für Eitorf dar.

Sara Zorlu ?Wir freuen uns über den Beschluss und sind der festen Überzeugung, dass mit der Etablierung eines neuen pädagogischen Konzepts, aber auch mit Blick auf die zurückgehenden Schülerzahlen, der absolut richtige Weg gegangen wird.?, so die schulpolitische Sprecherin und stellvertretende Fraktionsvorsitzende Sara Zorlu. ? Mit diesem Konzept erhalten und bereichern wir unser Schulangebot in der Gemeinde Eitorf und fördern alle Schülerinnen und Schüler noch besser und noch individueller!?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.