Aktueller Bericht über die Sanierung von Sportstätten in Eitorf

Eitorf Rathaus

Auf Anfrage der SPD Fraktion hat eine Ortsbesichtigung im Eitorfer Schwimmbad stattgefunden.

Leider wurde dieser Termin nicht mit der SPD-Fraktion abgestimmt, sondern einfach eingeladen und der Kreis, über die im Gemeinderat vertretenen Fraktionen hinaus, erweitert. Ein zweiter Termin mit der SPD-Fraktion fand bedauerlicherweise nicht statt. Die Gemeindeverwaltung hat sich geweigert die DLRG mit einzubeziehen und einzuladen.
Sara ZorluDazu äußert sich Fraktionsvorsitzende Sara Zorlu: „Dies ist ein ungeheuerlicher Vorgang, zumal die DLRG in Eitorf doppelt von der Schließung des Schwimmbads betroffen ist. Es ist genau diese Intransparenz, die ich ausdrücklich kritisiere. Die angeführten Gründe sind fadenscheinige Ausreden. Meine Fraktion ist nicht bereit dies so hinzunehmen. Ich kann absolut nachvollziehen, wenn Menschen und Vereine über diese Arroganz verärgert sind. Wenn man es nicht besser wüsste könnte man annehmen, die Verwaltung nimmt in Kauf, die DLRG in Eitorf zu verlieren.“

Eine Verschiebung folgt der Nächsten, man fühlt sich an Großbauprojekte, wie beispielsweise den Neubau des Berliner Flughafens erinnert. Hierzu ergänzt Ratsmitglied Bernd Thienel kritisch: „Wir fordern die Gemeindeverwaltung auf zu veröffentlichen, welche Arbeiten noch durchzuführen sind. Die Schulen, ebenso wie die Sportvereine warten dringend darauf, dass das Schwimmbad, aber auch die Turnhalle endlich eröffnet werden. Die Betroffenen haben zumindest einen Anspruch darauf umfassend informiert zu werden.“

Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.