Denis Waldästl und Sara Zorlu fordern gebührenfreie Kita und Kita-Platz-Garantie für den Rhein-Sieg-Kreis

Denis Waldästl

Unsere Familien stärken und frühkindliche Bildung für alle sichern, dass ist das Ziel von SPD-Landratskandidat Denis Waldästl und der Eitorfer Bürgermeisterkandidatin Sara Zorlu. „Wir stehen für mehr Fachkräfteausbildung, Vorfahrt für KiTa-Neubauprojekte und die gebührenfreie Kita“, erklären Zorlu und Waldästl gemeinsam.

Dem Vorschlag der SPD-Kreistagsfraktion eine Erzieher*innen Schule für die praxisintegrierte Ausbildung mit 100 Ausbildungsplätzen pro Jahr einzurichten wurde von CDU, GRÜNEN und FDP eine Absage erteilt. Ebenso der Antrag der SPD-Kreistagsfraktion zur stufenweisen Abschaffung der KiTa-Gebühren im Rhein-Sieg-Kreis. CDU, GRÜNE und FDP waren zu einer Entlastung der Eltern nicht bereit. Nur die SPD stimmte für die Abschaffung und letztlich gegen die Erhöhung der Gebühren im Kreisjugendamt, zu dem auch Eitorf gehört.

Sara ZorluSara Zorlu: „Eine weitere Belastung der Familien mit hohen Gebühren ist das falsche Signal. Ich habe bei meinen Haustürbesuchen oft erlebt, dass Eltern sich über den hohen Beitrag beklagen. Die Einkommensgrenzen sind so aufgestellt, dass oft monatliche Gebühren von mehr als sechshundert Euro ohne Verpflegung zu zahlen sind. Dann wird es eine Frage, ob es sich für einen Elternteil, in der Regel die Mütter, lohnt zu arbeiten.” „Eines meiner wichtigsten Ziele als Landrat für unseren Rhein-Sieg-Kreis ist die Kita-Platz-Garantie und die Gebührenfreiheit“, so Denis Waldästl.

Die SPD hat bereits vor der Wahl die entsprechenden Anträge in den Gremien gestellt. Mit der Ablehnung haben CDU, GRÜNE und FDP sich klar gegen die Entlastung und Stärkung der Familien positioniert.

Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.