Verbesserungen für die Siegtalstraße L 333 in Sicht

Mit einer Erweiterung der Tagesordnung der Sitzung des Eitorfer Hauptausschusses in der vergangenen Woche hat die Eitorfer SPD-Fraktion erneut den desolaten Zustand der L 333 zur Sprache gebracht. SPD-Fraktionsvorsitzender Dietmar Tendler berichtete über die Beschlusslage der zuständigen Verkehrskommission des Kölner Regionalrates. Im kommenden Jahr sollen umfangreiche Verbesserungen auf der L 333 zwischen Hennef und Eitorf durchgeführt werden. Beschlossen wurde eine Deckenerneuerung, Fahrbahnverbreiterungen und Hangstabilisierungen. In einer gemeinsamen Planung  aller beteiligten Stellen sollen auf der Siegtalstraße weiterhin Kurven verbreitert und die Bankette zum teilweise steil abfallenden Hang zur Sieg durch Betonstützen stabilisiert und erweitert werden. Man geht von einer Realisierung bis 2008 aus.

SPD-Landtagsabgeordneter Achim Tüttenberg, Mitglied der Verkehrskommission, der den dringenden Handlungsbedarf bei der Siegtalstraße unter Hinweis auf die Existenzbedrohung der Eitorfer Betriebe und die Unfallgefahr energisch zur Sprache gebracht hatte und hierzu bereits eine Anfrage an den Düsseldorfer Landtag gestellt hatte, brachte seine Enttäuschung über die Haltung der Kölner Bezirksregierung zum Ausdruck, zu deren Chef bekanntermaßen der ehemalige CDU Landtagsabgeordnete Lindlar vor Kurzem berufen wurde. Ebenso kritisierte er die starre Haltung des CDU-Finanzministers. Obwohl eigentlich in Höhe von 100.000 Euro für Belagerneuerung noch Mittel in diesem Jahr zur Verfügung stehen, kann die zuständige Niederlassung des Landesbetriebs Strassen NRW dieses Geld nicht für Sofortmaßnahmen auf der Siegtalstrasse einsetzen, da die CDU-Landesregierung eine Haushaltssperre verhängt hat, die dies verhindert. SPD-Fraktionsvorsitzender Tendler hat deshalb dringend an alle Fraktionen im Eitorfer Rat und Bürgermeister Dr.Storch appelliert, sich für eine kurzfristige Freigabe der Baumittel einzusetzen.

Tendler: "Existenzen Eitorfer Betriebe stehen hier ebenso auf dem Spiel wie die Gefahr für alle Verkehrsteilnehmer. Dies muß Grund genug sein, um die Aufhebung der Haushaltssperre zu verfügen. Wir wissen mit unserem neuen Landtagsabgeordneten Achim Tüttenberg aus Troisdorf einen engagierten Verfechter für eine baldige Lösung auf unserer Seite."

Beitrag teilen