Theater am Park wird zum Kulturzentrum

Theater am Park Eitorf

Aufgrund des Ausfalls der Rats- und Ausschusssitzungen, im Zusammenhang mit dem Ausbruch des Corona-Virus, ist eine Entscheidungsfindung über die Fachausschüsse vorübergehend nicht möglich. Es werden deshalb wichtige Entscheidungen über Dringlichkeitsentscheidungen mit den Fraktionsvorsitzenden abgestimmt.

Der Umbau des Theater am Park im Rahmen des Integrierten Handlungskonzeptes ist eine der aktuellen Dringlichkeitsentscheidungen. Geplant ist das Theater am Park zu einem Bürger- und Kulturzentrum auszubauen. Die Planung befindet sich in den letzten Zügen.

Die SPD-Fraktion beantragte 2016 im Rahmen der Haushaltsberatungen die Modernisierung des Theaters zu einem „Haus der Kulturen“.

Sara Zorlu
Sara Zorlu

„Nun ist es soweit“, äußert sich Fraktionsvorsitzende Sara Zorlu, „die Sanierung und die Angliederung der Eitorfer Gemeindebibliothek an das Theater ist wichtiges Projekt meiner Fraktion. Bildung und Kultur gehören zusammen. Dafür haben wir uns lange eingesetzt. Der Standort ist ideal, auch für die Schülerinnen und Schüler, für die damit ein Lernzentrum geschaffen wird. Eine Zusammenlegung dieser beiden Einrichtungen, Theater und Bibliothek, verbessern die Möglichkeiten der Teilhabe in unserer Gesellschaft. Im Hinblick auf die steigenden Sozialkosten auf ein Rekordniveau ist mir ein präventiver Ansatz sehr wichtig. Als Gemeinde müssen wir eine kommunale Strategie der kulturellen Bildung verfolgen.“

Bernd Thienel
Bernd Thienel

Mitglied des Bauausschusses Bernd Thienel freut sich, dass mit den Baumaßnahmen voraussichtlich dieses Jahr noch begonnen wird: „Es ist schön, dass wir in dieser Wahlperiode ein wichtiges Ziel erreicht haben und dieses Projekt im Rahmen des Integrierten Handlungskonzeptes auf den Weg gebracht wird. Die Kostenschätzung belaufen sich auf ca. 6,8 Mio Euro, von denen wir 70 % aus der Städtebauförderung erhalten. Langfristig können wir uns an diesem Standort auch eine Touristeninformation und öffentliche Toiletten vorstellen.“

 

 

Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.