SPD für verstärkten Einsatz von mobilem Internet in der Tourismusförderung

Sara Zorlu

Immer mehr Menschen nutzen mobiles Internet z. B. auf Tablet-PCs oder Smartphones; dies natürlich auch in ihrer Freizeit und im Urlaub. Ein modernes Tourismuskonzept sollte sich frühzeitig auf neue technische Möglichkeiten einstellen. Die SPD-Fraktion beantragte deshalb verstärkt die Möglichkeiten des mobilen Internets zu nutzen. Sehenswürdigkeiten sollten beispielsweise mit QR-Codes auf eine entsprechend gestaltete Erläuterung auf der Homepage der Gemeinde verweisen. Außerdem sollte eine „Tourismus-App“ für Eitorf gestaltet werden, die neben Informationen zu historischen, kulturellen oder naturbezogenen Sehenswürdigkeiten, z. B. Wanderrouten und Auskünfte zu aktuellen Veranstaltungen, Gastronomiebetrieben oder Hotels, beinhaltet.

Sara Zorlu „Die Zahlen belegen, dass der Tourismus viel Kaufkraft in die Region und damit auch nach Eitorf bringt. Die Attraktivität des Siegtals ist durch die Maßnahmen der letzten Jahre deutlich gestiegen. Die verstärkte Nutzung des mobilen Internets trägt somit neben der Förderung von z. B. Kultur oder Ortsgeschichte auch zur konkreten Wirtschaftsförderung bei“, hält Sara Zorlu, stv. Fraktionsvorsitzende, fest.

Alexander Jüdes „Wir könnten uns vorstellen ein solches Projekt auch interkommunal, mit angrenzenden Siegtal-Kommunen, aufzubauen. In diesem Falle böte eine Tourismus-App mehr Informationen für Besucherinnen und Besucher aber natürlich auch für Bürgerinnen und Bürger“, so der stv. Vorsitzende der SPD Eitorf Alexander Jüdes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.