Sachstand zur Aufforstung von gemeindeeigenen Waldflächen

Toter Wald Borkenkäfer

Mit einer Anfrage möchte die SPD-Ratsfraktion erfahren, wie der Stand der aktuellen Rodungen bzw. Aufforstungen der gemeindlichen Waldflächen ist. Das langfristige Ziel der SPD-Fraktion ist es, ein Aufforstungsprogramm für Eitorf zu entwickeln.

Frederic Jüdes
Frederic Jüdes

“Dem Klimawandel muss konsequent auf vielen Ebenen begegnet werden. Neben der Reduktion von klimaschädlichen Schadstoffemissionen ist auch das Binden von Kohlenstoffdioxid in der Atmosphäre wichtig, um die Erderwärmung zu verlangsamen. Jüngste Studien belegen, wie wichtig dafür der Wald ist. Leider gehen weltweite Rodungsmaßnahmen in eine völlig falsche Richtung. Wir sollten deshalb in Eitorf unseren Anteil leisten und vor Ort in Aufforstung investieren. Dabei möchten wir in einem ersten Schritt erfahren, was konkret in Eitorf passiert, um Schlüsse daraus abzuleiten für das weitere Vorgehen in Eitorf”, erklärt der sachkundige Bürger Frederic Jüdes.

Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.