Pressemitteilung der Jusos Rhein-Sieg

Jusos Rhein-Sieg mit Tatendrang und neuem Kreisvorstand
Waldästl als Kreisvorsitzender wiedergewählt

Die Jusos Rhein-Sieg haben in ihrer Kreisvollversammlung neben der Neuwahl des Vorstandes auch zahlreiche inhaltliche Entscheidungen getroffen und blickten auf ein erfolgreiches Jahr zurück.
In dem politischen Jahresbericht zog der Juso-Kreisvorsitzende, Denis Waldästl, Bilanz über die vergangenen Monate. Mit den Aktionen gegen das Verbot von Flatrate-Parties, der Podiumsdiskussion zum Thema ?Wehrpflicht", Projekten zum jugendfreundlichen ÖPNV und der begonnen Kampagne ?Kinderarmut – es betrifft auch uns!" sei man viele wichtige Themen angegangen.

In seinem Amt als Juso-Chef wurde Waldästl (Sankt Augustin) bestätigt. Die Geschäftsführung übernimmt ab sofort Marion Gebauer (Sankt Augustin). Christopher Scholz, der dieses Amt bisher bekleidete, musste diesen Posten aus zeitlichen Gründen aufgeben, ist jedoch weiterhin als Beisitzer aktiv. Den Vorstand komplettieren Dagmar Lappe (Troisdorf), Waso Poutachidou (Troisdorf), Kathrin Lammerich (Bornheim), sowie die Beisitzer Marcel Schmidt (Eitorf), Sebastian Gries (Sankt Augustin), Daniel Breuer (Hennef) und Daniel Heuser (Windeck).
Bei der inhaltlichen Debatte zu knapp zwei Dutzend Anträgen wurden wichtige Maßnahmen und Forderungen für die Jugendlichen und jungen Erwachsenen vor Ort beschlossen: So fordern die Jusos Rhein Sieg einen gemeinsamen Nahverkehrsplan für Bonn und den Rhein Sieg Kreis. ?Das Kirchturmdenken von den Handelnden politischen Akteuren ist hier am falschen Platz!", kommentiert Waldästl. Weiterhin macht sich der SPD-Nachwuchs für den Ausbau der fachärztlichen Nahversorgung statt. Bereits mehrfach beklagten Bürgerinnen bei den Nachwuchspolitikern, dass es Probleme bei der Terminvergabe im Rhein-Sieg-Kreis gebe.
 
Auf der Kreisvollversammlung konnten die Jusos Rhein Sieg auch den Landtagsabgeordneten Achim Tüttenberg, den persönlichen Referenten der Bundestagsabgeordneten Ulrike Merten, Holger Clausen, den stellvertrenden Juso-Landesvorsitzenden Sebastian Bucher und die Bonner Juso-Vorsitzende Katharina Oerder begrüßen.

?In den kommenden zwei Jahren stehen vier Wahlkämpfe an. Wir Jusos sind bereit die SPD vor allem bei der Kommunalwahl zu unterstützen, die Mehrheit im Rhein Sieg Kreis zu holen. Wir verstehen uns nicht nur als Sprachrohr der Jungen in der SPD, sondern auch als Interessensvertretung für die Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Rhein Sieg Kreis.", so Waldästl.

Beitrag teilen