Globus-Nachfolge: Petz-Markt soll im Herbst eröffnen.

Investor HBB zieht Antrag für die Ausweisung von Fachmarktfläche im Gewerbegebiet "Im Auel" zurück. Seit der Ratssitzung vergangenen Montag liegen nunmehr endgültig die Karten auf dem Tisch. Die Firma Rewe wird mit einem Petz-Frischemarkt ab Herbst in das Globus-Gebäude einziehen und die künftige Versorgung des Eitorfer
Innerortes auf der Basis langfristiger Verträge sicherstellen. Aufgrund eindeutiger Aussagen einer Vorabstellungnahme zur Markt- und Standortanalyse für die Gemeinde Eitorf die durch den Gutachter vorgelegt wurde, ist ein Fachmarktzentrum im Gewerbegebiet "Im Auel" mit einem weiteren Lebensmittelmarkt nicht verträglich mit den bestehenden Lebensmitteldiscountern PLUS, LIDL und dem Extra-Markt und dem künftigen Nachfolger Rewe/Petz-Markt im Globus Gebäude. Der Investor HBB hat aufgrund dieser gutachterlichen Feststellung seinen Antrag auf Ausweisung entsprechender Flächen für einen Fachmarkt im Gewerbegebiet "Im Auel" bereits zurückgezogen. Die wesentlichen Feststellungen der Vorabstellungnahme des Gutachters
lauten: "Unter städtebaulichen Gesichtspunkten ist der Ansiedlung eines Lebensmittelmarktes in der Ortsmitte Eitorfs Priorität einzuräumen. Denn der Betrieb würde die Kundenfrequenz in der Ortsmitte beleben und gleichzeitig die wohnungsnahe Versorgung für die umliegenden Wohngebiete verbessern. Vor dem Hintergrund der Analyseergebnisse wird der Gemeinde Eitorf somit empfohlen, die Ansiedlung weiterer Lebensmittelbetriebe im Gewerbegebiet "Im Auel" oder an anderen Standorten in nicht integrierten Lagen planungsrechtlich auszuschließen. Gleichzeitig wird angeraten, die Planung zur Wiedernutzung des ehemaligen Globus-Standortes durch einen Lebensmittel-Supermarkt weitgehend zu stützen."

SPD-Fraktionsvorsitzender DietmarTendler: "Die Aussagen des Gutachters sind eindeutig. Ein weiterer Lebensmittelmarkt in einem Fachmarktzentrum im Gewerbegebiet "Im Auel" verträgt sich nicht mit den übrigen Angeboten. Aufgrund einer umfangreichen Anfrage, die wir an Bürgermeister Dr. Storch gerichtet haben und die uns nunmehr, nachdem vieles bereits in der Zeitung zu lesen war, in der Ratssitzung endlich von diesem beantwortet wurde, will Rewe ernsthaft mit einem Petz-Markt in das alte Globus-Gebäude im Herbst einziehen, wenn auch alle Verträge noch nicht in "trockenen Tüchern" sind. Wir haben durch die Diskussion der vergangenen Monate, wenn auch der Investor HBB für Eitorf "von der Stange gegangen ist", viel gewonnen. Wir haben, wenn die Endfassung des für die Gemeinde Eitorf kostenfreien Gutachtens im Mai vorliegt,  endlich die seit langen Jahren geforderten unabhängigen präzisen und professionellen Aussagen über die Kaufkraftbewegungen in Eitorf und die Abhängigkeiten zwischen Einzelhandel und Gewerbe. Diese gutachterlichen Feststellungen und Analysen, die wir uns ohne die Kostenvereinbarungen im Zusammenhang mit dem Fachmarkt nie hätten leisten können, werden wir für weitere Gesamtplanungen in Eitorf intensiv auswerten. Wir haben gleichzeitig einen Einzelhandel im Innerort, der begriffen hat, dass Initiative gefragt ist, wenn man heutzutage noch konkurrenzfähig bleiben möchte. Die SPD-Fraktion wird alle Initiativen des Einzelhandels politisch unterstützen, damit dieses Engagement auch in Zukunft bleibt und nach der Fachmarktdebatte jetzt nicht wieder versiegt. Gute Ansätze sind da."

Beitrag teilen