Entwicklung der Schülerzahlen

In der letzten Sitzung des Schulausschusses wurde die Schülerstatistik 2019/20 vorgelegt. Die SPD-Fraktionsmitglieder stellen positiv fest, dass seit Gründung der Sekundarschule die Schülerzahlen sich stabil entwickelt haben.

Sara Zorlu
Sara Zorlu

Dazu erklärt Fraktionsvorsitzende Sara Zorlu: “Diese Schule ist ein Erfolg. Das muss aber auch sichtbar für die Bevölkerung sein. Das fängt mit der Ausstattung, den Räumlichkeiten und natürlich dem dringend notwendigen Anbau an. Wir halten an unserer Position fest, dass der Anbau an der Sekundarschule unverzichtbar ist. Es irritiert mich weiterhin, dass diese Entscheidung politisch immer wieder in Frage gestellt wird und die Verwaltung und die politischen Mitbewerber immer wieder einen Weg suchen, das weiter hinauszuzögern. Das kommt für uns nicht in Frage.” Die SPD-Fraktion setzt sich vehement für den Anbau ein, da die vorhandenen Räume jetzt schon bis zum Anschlag besetzt sind. Solche Dinge sind entscheidungsrelevant für Eltern. Das geht aus den Anmeldungen hervor für Kinder, die von der Grundschule auf die Gesamtschulen in Windeck und Hennef wechseln wollen. In diesem Zusammenhang hat die SPD Fraktion eine klare Position.

Andreas Hubert
Andreas Hubert

Dazu äußert sich Schulausschuss- und Ratsmitglied Andreas Hubert: “Wir sind zwar noch von einer erforderlichen Vierzügigkeit für eine mögliche Gesamtschule in Eitorf entfernt, aber trotzdem auf einem guten Weg dahin. Deswegen müssen wir beim Anbau darauf achten, dass bei einer Umwandlung der Sekundarschule in eine Gesamtschule die räumlichen Erfordernisse beachtet werden, um Mehrkosten vorausschauend zu vermeiden.” Für Fraktionsvorsitzende Sara Zorlu ist klar: “Das ist kein Wunschdenken. Andere Kommunen im Rhein-Sieg-Kreis machen vor wie es geht, beispielsweise Lohmar und Bornheim. Die Zusammenarbeit vor Ort mit dem Gymnasium und dem Berufskolleg läuft von Anfang an gut. Nichtsdestotrotz kann man den Elternwunsch nicht ignorieren, wenn weiterhin Eltern ihre Kinder auf andere Schulen schicken. Dieses Ziel ist eine Chance für die Eitorfer Schullandschaft.” An dieser Stelle möchten wir alle interessierten Eitorfer Bürgerinnen und Bürger auf den Tag der offenen Tür der “Schule an der Sieg” am 23.11.2019 hinweisen.

Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.