Endlich Bewegung in der Schulfrage in Eitorf

Die Gemeinde bekundet Interesse an dem Modell Gemeinschaftsversuch

In der letzten Ratssitzung wurde mehrheitlich ? ohne die Stimmen der FDP – beschlossen, die Frist des Schulministeriums für die Interessenbekundung an einer Gemeinschaftsschule in Eitorf einzuhalten. Somit gehört auch die Gemeinde Eitorf zu den vielen Kommunen in NRW, die sich diese Möglichkeit für ihre Schullandschaft offen halten. Bei zurückgehenden Schülerzahlen vor allem im ländlichen Raum bietet die Gemeinschaftsschule den Kommunen die Möglichkeit, ein wohnortnahes umfassendes Schulangebot mit gymnasialen Standards vor Ort zu erhalten. Gleichzeitig ermöglicht die Gemeinschaftsschule das längere gemeinsame Lernen. Damit werden die Bildungswege länger offen halten und mehr Schülerinnen und Schüler können zu höheren Bildungsabschlüssen geführt werden. Auch wenn jetzt noch keine abschließende Entscheidung getroffen wurde, hält sich die Gemeinde diese Option zumindest offen und kann weiterhin im Schulausschuss über eine mögliche Gemeinschaftsschule in Eitorf beraten. Die SPD hält die nunmehr gewählte Vorgehensweise für alternativlos, damit in der Frage einer neuen Schulform vor Ort keine Chance verpasst wird und alle Möglichkeiten geprüft werden, um den Bedürfnissen der Eltern und Schülerinnen und Schüler gerecht werden zu können. Damit ist der erste aktive Schritt in diese Richtung endlich getan.

Längeres gemeinsames Lernen, projektorientierter Unterricht, Ganztagsangebot ohne Hausaufgaben ?zu Hause?, Vielfalt der Bildungsabschlüsse, keiner bleibt auf der Strecke ? diese grundlegenden Merkmale gelten sowohl für die Gemeinschaftsschule wie auch für die Gesamtschule.

Es gilt jetzt in Eitorf Informationsveranstaltungen über diese möglichen Schulformen anzubieten, damit eine umfassende Aufklärung für alle Beteiligten umgesetzt wird. Darauf soll eine Elternbefragung durchgeführt werden. Nur selten hatten Eltern die Möglichkeit, so direkt eine Entscheidung zum Schulwesen aktiv mitzugestalten. Für weitere Fragen und Anregungen zu diesem Thema stehen wir Ihnen gerne zu Verfügung (Kontaktmail: s.zorlu@spd-eitorf.de).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.