Eitorf Harmonie: Fraktionssitzung vor Ort bewies engagierte Bürger!

Zu einer Sitzung "vor Ort" in die Gaststätte "Schweizer Haus" in Eitorf Harmonie hatte die SPD-Fraktion alle interessierten Bürgerinnen und Bürger in der vergangenen Woche eingeladen, um sich dort schwerpunktmäßig mit Problemen im Ortsteil Harmonie zu befassen. Auf der Tagesordnung standen daher u. a. Möglichkeiten zur Verkehrsberuhigung "Am Erlenbach" und die Verkehrssituation auf der L 333 im Bereich Ortseingang Harmonie. Vor mit über 30 Personen voll besetztem Saal wiesen die Anwohner energisch auf durch Raserei "Am Erlenbach" und auf der "L333 im Bereich Ortseingang Harmonie" entstandene Verkehrsgefährung hin. Zahlreiche Vorschläge aus dem Kreise der Anwohner wurden lebhaft diskutiert und werden nun, so die Zusage des Fraktionsvorsitzen­den Dietmar Tendler, im Gespräch mit der Gemeindeverwaltung und in den Ausschüssen des Gemeinderates weiter behandelt werden.
Einigkeit bestand beispielsweise hinsichtlich der Straße "Am Erlenbach", dass die dort durchgeführten Verkehrsmessungen, die im Durchschnitt nur geringe Geschwindigkeitsüberschreitungen ergeben hatten, durch weitere Messungen in den nach Auffassung der Anwohner besonders belasteten frühen Morgen- und Abendstun­den ergänzt werden müssen. Kurzfristig soll durch farblich gekennzeichnete Parkzonen wechselnd auf beiden Straßenseiten der Raserei Einhalt geboten werden.

Laut wurde auch die Forderung, den früher dort vorhandenen Starenkasten möglichst bald wieder zu installieren. Für den Bereich der L 333 im Bereich des Ortseinganges Harmonie sollen, nachdem auf SPD-Initiative der dort montierte Starenkasten nun wieder häufiger gedreht werden soll, zusätzliche Radarmessungen der Polizei helfen, die Geschwindigkeitsüberschreitungen einzudämmen. Erneuerung der Straßenmarkierungen und Maßnahmen zur Schulwegsicherung waren weitere wichtige Anregungen. Kritisiert wurde auch die Vernachlässigung der Pflege ihrer Hanggründstücke entlang der L 333 durch Anwohner der vom Ortseingang blickend rechts wohnenden Eigentümer, wodurch der dortige Fußweg ständig in erheblichem Maße verschmutzt und kaum nutzbar geworden ist.

Beitrag teilen