Dirk Schlömer: Land finanziert Schulsozialarbeit in Eitorf über 2017 hinaus

Dirk Schlömer, MdL

 Dirk Schlömer, MdL „Das Land stellt die Finanzierung der Schulsozialarbeit über das Jahr 2017 hinaus sicher. Dies ist für Schülerinnen und Schüler, Schulen und Kommunen die erste gute Nachricht im neuen Jahr. An Eitorfer Schulen werden mit dieser Landesförderung derzeit sieben Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter beschäftigt“, erklärt der SPD-Landtagsabgeordnete Dirk Schlömer.
 
Nachdem der Bund Ende 2014 aus der Finanzierung dieser Stellen ersatzlos ausgestiegen war, hatte die rot-grüne Landesregierung die Kommunen mit einem 60-prozentigen Zuschuss bei der Fortführung dieser wichtigen Sozialarbeit an Schulen unterstützt. Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und der Landesparteitag der NRWSPD hatte sich im Herbst für die Fortführung des Programms ausgesprochen.
 
Schlömer erklärte: „Für 2017 sind 47,7 Millionen Euro im Landeshaushalt eingestellt und auch für 2018 wird die Landesregierung ermächtigt, Verpflichtungen für diesen Bereich in gleicher Höhe einzugehen. Mit 1,2 Millionen Euro werden davon in zehn Kommunen des Rhein-Sieg-Kreises 35 Schulsozialarbeiterinnen und –arbeiter gefördert. Da es hierbei vor allem um soziale Teilhabe geht, sehen wir aber weiterhin den Bund in der Pflicht, sich wieder an der Finanzierung zu beteiligen.“
 
Sara Zorlu Die Eitorfer SPD-Fraktionsvorsitzende Sara Zorlu ergänzt: „In Eitorf konnten wir die Stellen an unseren Schulen nur durch die Unterstützung des Landes erhalten und sind froh, dass sich das Land weiter an der Finanzierung beteiligen wird. Diese Unterstützung kommt allen Schülerinnen und Schülern zugute und hilft soziale und individuelle Benachteiligung abzufangen. Das ist nach der Zusage von fast 1,8 Millionen Euro vom Land für die Sanierung unserer Schulgebäuden eine weitere sehr gute Nachricht für Eitorf.“

Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.