SPD Rhein-Sieg bringt Antrag zur Erhaltung der Geburtenstation in Eitorf ein

Dietmar Tendler

Dietmar Tendler Die Deutsche KlinikUnion und die Leitung des Krankenhauses in Eitorf haben Ende November beschlossen die Geburtenhilfe zum 31. Dezember 2013 zu schließen. Die SPD Kreistagsfraktion hat am 13. Dezember 2013 einen Antrag zur Erhaltung der Gynäkologie  und Geburtenhilfe des Sankt-Franziskus-Krankenhauses in Eitorf eingebracht, um die Bürgerinnen und Bürger bei ihrem Bestreben zur Erhaltung der Geburtenstation zu unterstützen. „Wenn die Geburtenstation in Eitorf geschlossen wird, müssen die werdenden Mütter nach Sieglar oder Gummersbach fahren, um sich Entbinden zu lassen. Es kann nicht sein, dass die gesundheitliche Versorgung der Bürgerinnen und Bürger im ländlichen Raum wirtschaftlichen Interessen weichen muss und in dem Maße beschnitten wird! Wir wollen mit unserem Antrag ein Zeichen setzen und unterstützen die Bürgerinnen und Bürger ausdrücklich“ sagte der Spitzenkandidat der SPD, Dietmar Tendler.

Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.