SPD-Antrag zur Zusammenlegung der NRW-Wahltermine abgelehnt

Über drei Viertel (77%) der Bevölkerung in Nordrhein-Westfalen halten die Entscheidung der FDP/CDU-Regierung für falsch, die Kommunal- und Bundestagswahl an verschiedenen Tagen durchzuführen.

Einen Antrag der SPD-Fraktion im Rat der Gemeinde diese auch der Landesregierung mitzuteilen, lehnten FDP und Bündnis90/Die Grünen, ab. Die CDU hat sich enthalten. Die getrennten Wahlen verschlingen in NRW geschätzte 40 Millionen Euro. Auf Eitorf bezogen kostet uns die „Extrawahl“ am 30. August etwa 30.000 Euro.

Dieses Geld hätte die SPD gerne für andere Dinge ausgegeben!

Beitrag teilen