Schlömer und Zorlu lesen zweisprachig im Kinderforum Wunderland


Im Rahmen des 12. Bundesweiten Vorlesetags der Stiftung Lesen besuchte der Landtagsabgeordnete Dirk Schlömer die drei Eitorfer Kindertagesstätten der Arbeiterwohlfahrt (AWO). Für die Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren im Familienzentrum Mühleip und der Kita Irlenborn hatte Schlömer die Bücher „Der kleine Käfer Immerfrech“ von Eric Carle und den Gewinner des NRW-Kinderbuchpreises „Kommissar Gordon – Der erste Fall“ von Ulf Nilsson mitgebracht. Die Betreuerinnen um die Leiterinnen Frau Michels (Irlenborn) und Frau Braun (Mühleip) hatten eine gemütliche Atmosphäre geschaffen, in der es den Kindern gut gelang interessiert zuzuhören.
 
Gleich zweisprachig wurde im AWO-Kinderforum Wunderland in der Siegstraße vorgelesen. Zur Unterstützung hatte Schlömer die Eitorfer SPD-Fraktionsvorsitzende Sara Zorlu eingeladen. Im Wechsel lasen sie auf Deutsch und Türkisch die Geschichte vom Schneemann/kardanadam und der Vogelscheuche/korkuluk vor. Alle Kinder lauschten gespannt und fasziniert. „Sprache ist das Tor zur Welt und zur Bildung. Gerade im Kleinkindalter lernen die Kinder Sprachen spielend“, erklärte die Leiterin Dagmar Weber. Schwerpunkt der Einrichtung ist die Integration von Kindern mit Migrationshintergrund, etwa die Hälfte der Kinder hat türkische Wurzeln.
 
Schlömer, der bereits zum vierten Mal als einer der bundesweit über 100.000 Lesepaten am Vorlesetag teilnahm, betonte: „In unseren Kindertagesstätten wird eine hervorragende Arbeit geleistet, sodass Kinder eventuelle Rückstände schnell aufholen können. Sprache ist der Schlüssel zur Integration. Das Vorlesen fördert die Sprachkompetenz und die Kreativität der Kinder, die dann später auch öfter selbst zum Buch greifen. Ich werde auch nächstes Jahr wieder am Vorlesetag teilnehmen.“

Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.