Jetzt zählt wieder der Elternwille

Änderungen im NRW-Schulgesetz verabschiedet

Der Landtag NRW hat Mitte Dezember vergangenen Jahres vier zentrale Änderungen im Schulgesetz beschlossen. Damit werden zum kommenden Schulhalbjahr wichtige Signale in der Schulpolitik gesetzt. Insbesondere entscheiden nun endlich wieder die Eltern beim Übergang ihrer Kinder zur weiterführenden Schule. Damit haben wird der Druck von den Viertklässlern und ihren Eltern genommen. Mit der Abschaffung der Kopfnoten ist ein weiteres Signal gesetzt. Wichtig ist, dass Aussagen zum Arbeits- und Sozialverhalten nun tatsächlich ihre Bedeutung bekommen und sich nicht hinter Ziffernoten verstecken. Ein weiteres wichtiges Signal richtet sich an die Kommunen, die nun im Sinne einer ausgewogenen Strukturplanung Schuleinzugsbereiche bilden können. Das setzt die Konkurrenz der Schulen um die beste Schule nicht außer Kraft, bietet aber Gestaltungsmöglichkeiten für die Kommunen; außerdem stärkt die Drittelparität in der Schulkonferenz die Schülerinnen und Schüler sowie die Eltern.

Damit hat die SPD zusammen mit den Grünen die ersten, wichtigen Punkte in der Schulpolitik aus dem Koalitionsvertrag erfolgreich umgesetzt.

Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.