Integrationsrat in Eitorf?

Sara Zorlu

Die Gemeinde Eitorf hat seit Beginn dieser Legislaturperiode einen Integrationsrat. Gewählt wurde dieser im Februar 2010 und hat zehn Mitglieder. Bedauerlicherweise hat es dieses gewählte Gremium nicht geschafft innerhalb der letzten zwei Jahre zu tagen. Aus diesem Grund haben die Ratsvertreter aus SPD, CDU und FDP, die vom Gemeinderat entsandt wurden, gemeinsam einen Antrag gestellt, in dem sie den Bürgermeister auffordern eine Sitzung des Integrationsrates einzuberufen. Überrascht hat uns eine Meldung in der Kölnischen Rundschau, dass der Vorsitzende des Integrationsrates Cem Sariyalim zurückgetreten ist.

Sara Zorlu Sara Zorlu, stellv. SPD-Fraktionsvorsitzende und beratendes Mitglied im Integrationsrat hierzu: „Eine Veranstaltung wie zum Beispiel das ‚Fest der internationalen Begegnung‘ wurde aus dieser Not heraus ohne Integrationsrat geplant. Nichtsdestotrotz war diese Veranstaltung ein Erfolg und eine gut besuchte Veranstaltung, die unter dem Mantel des gemeinsamen Dialoges zu aller Zufriedenheit stattgefunden hat. Es ist nicht ersichtlich, warum der damals gewählte Vorsitzende trotz mehrfacher Aufforderung in Sachen Integration keinen Beitrag geleistet hat. Seine Behauptung in der Rundschau, das das gewählte Gremium eine Alibiveranstaltung wäre zeigt mir, dass er als Vorsitzender eine absolute Fehlbesetzung war, um die wichtigen gesellschaftlichen Themen in Eitorf anzugehen. Aus diesem Grund kritisiere ich ausdrücklich eine weitere Kandidatur des ehemaligen Vorsitzenden als einfaches Mitglied. Mit seinen Aussagen disqualifiziert er sich selber, um glaubwürdig die Interessen der Eitorfer Bürgerinnen und Bürger mit Migrationshintergrund zu vertreten.“

Cem Sariyalim, der ordentliches Mitglied im Hauptausschuss der Landesarbeitsgemeinschaft der kommunalen Migrantenvertretung und von Beruf Jurist ist, sah sich nicht in der Lage auf dutzende Anfragen seitens der Verwaltung zu reagieren. Diesen Zustand kann die SPD-Fraktion nicht hinnehmen. Seine Äußerungen bezüglich der Kompetenzen des Integrationsrates zeigen sehr deutlich, dass er sich nicht mit den Rechten und Möglichkeiten des Gremiums auseinandergesetzt hat. Die SPD-Fraktion unterstützt ausdrücklich einen Integrationsrat und unterstreicht den Stellenwert in Eitorf. Gerade das eigenverantwortliche Tagen dieses Gremiums garantiert, dass integrationspolitische Themen in unserer Gemeinde diskutiert und Beschlüsse auch gemeinsam umgesetzt werden.

Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.