Gemeinde verschenkt ihr Vermögen!

Für den symbolischen Preis von einem Euro hat die Gemeindeverwaltung Eitorf ihr altes Löschfahrzeug einem örtlichen Unternehmen überlassen. Im Wege der Dringlichkeitsentscheidung war ohne Beteiligung des Hauptausschusses der Gemeinde ein neues Löschfahrzeug angeschafft worden. Dies ist der Sachver­halt, den der Eitorfer Hauptausschuß im nichtöffentlichen Teil seiner Sitzung am 13.12.2004 präsentiert bekam und über den mittlerweile in der Lokalpresse entsprechend berichtet wurde.

Die Eitorfer SPD hat im Hinblick auf die Notwen­digkeit zur Sicherstellung des Feuerschutzes in unserer Gemeinde die Neuanschaffung eines Löschzuges abgesegnet.

 
Quelle: www.feuerwehr-eitorf.de

SPD-Fraktionsvorsitzender Dietmar Tendler: "Unsere freiwillige Feuerwehr benötigt für ihre wichtige Aufgabe funktionierende Löschfahrzeuge. Dies ist keine Frage. Die SPD hat auch nicht in Zweifel gezogen, dass das aus dem Jahre 1964 stammende alte Löschfahrzeug ausrangiert werden musste und ein neues Fahrzeug hierfür beschafft werden musste. Was jedoch nicht sein kann ist, dass das alte Löschfahrzeug ohne Genehmigung des Rates von der Verwaltung beliebig verschenkt wurde. Die Gemeinde Eitorf hat nichts zu verschenken. Das alte Löschfahrzeug war Gemeindevermögen. Ein kluger Verkauf an interessierte Sammlerkreise, immer­hin handelt es sich um einen Oldtimer, hätte sicher einige hundert Euro erzielt. Zumindest hätte man diesen Versuch unternehmen und vorher den Gemeinderat den Verkauf genehmigen lassen müssen. Die SPD-Eitorf wird den Gesamtvor­gang kritisch hinterfragen und auf rigorose Aufklärung bestehen. Besonders pikant ist, dass das alte Löschfahrzeug der Gemeinde Eitorf mittlerweile wieder für den Verkehr zugelassen ist."

Beitrag teilen