Eitorfer Kirmes 2021 – Entscheidung über die Durchführung oder Absage

Kettenkarussell

SPD befürwortet Durchführung

Bereits im Frühjahr sagten einige Städte und Gemeinden ihre Feste ab. In Eitorf hatte man die Entscheidung zur Durchführung der Kirmes bewusst offen gehalten und betont, dass die Planungen normal weiter laufen.

Nächste Woche steht eine Entscheidung im zuständigen Ausschuss an, obwohl man sich ursprünglich auf eine finale Entscheidung für Anfang August geeinigt hatte. Die Verwaltung empfiehlt, auf eine Durchführung zu verzichten. Die SPD-Fraktion ist der Ansicht, dass die Planungen für die Eitorfer Kirmes weiter durchgeführt werden sollten. Man sollte am ursprünglichen Plan festhalten, um Anfang August eine Entscheidung herbeizuführen und nicht schon jetzt.

Sara Zorlu
Sara Zorlu

Auch in anderen Kommunen laufen Planungen für Volksfeste. Fraktionsvorsitzende Sara Zorlu erklärt: “Wir wissen natürlich, dass es keine normale Kirmes sein wird. Nichtsdestotrotz sollten wir die Planungen nicht, wie es die Verwaltungsvorlage im zuständigen Ausschuss vorsieht, einstellen. Die Lage ist noch völlig offen. Absagen können wir immer noch. Die Landesregierung hat noch nicht abschließend entschieden und stellt weitere Öffnungsperspektiven in Aussicht, daran sollten wir uns orientieren und dann bereit sein. Das letzte Jahr ging an die Substanz nicht nur der Schausteller, sondern auch unserer Vereine.”

Andreas Hubert
Andreas Hubert

Ausschussmitglied und stellvertretender SPD-Ortsvereinsvorsitzender Andreas Hubert: “Sowas kann nur mit einem Hygienekonzept gelingen. Bei einem weiteren Rückgang des Infektionsgeschehens bestehen aus unserer Sicht gute Aussichten für den Spätsommer. Aufgrund der sich aktuell entwickelnden Infektionslage wird man auf Unverständnis in der Bevölkerung stoßen, wenn man bei anderen Freizeitaktivitäten keine Einschränkungen hat. Nicht ohne Grund appelliert der Präsident des Deutschen Schaustellerbundes nicht schon jetzt alle Veranstaltungen abzusagen. Sollte sich die Lage bedauerlicherweise wieder zuspitzen und eine erneute Absage nötig machen, könne man immer noch flexibel von Verträgen zurücktreten.”

Ein Kommentar

  1. Ihr wollt also die Kirmes dieses Jahr in Eitorf eröffnen.
    Jeder regt sich über die uefa und die Zuschauerzahlen auf…. und ihr wollt feiern. Wenn 80 Prozent der Bevölkerung geimpft wären wäre ich bei euch. Keine gute Idee Frau Zorlu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.