?Alle müssen mitmachen können!?

SPD-Veranstaltung zum Thema Energiewende

SPD-Veranstaltung zum Thema Energiewende
SPD-Veranstaltung zum Thema Energiewende
Zu einer offenen Mitgliederversammlung zum Thema ?Energiewende – ohne Atomkraft und gut für das Klima!? hatte die Eitorfer SPD in den Schützenhof eingeladen. Hauptredner und Diskussionspartner der gemeinsam mit dem Kreisverband der SPD organisierten Veranstaltung war der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende im Bundestag und Bonner Abgeordnete Ulrich Kelber.
Überzeugend stellte der ausgewiesene Umwelt-Experte in wenigen Thesen die Notwendigkeit der Energiewende dar. Seine wichtigste Forderung war die, dass ?bei der Energiewende alle mitmachen können?, d. h., dass die Beteiligung an der effizienteren Nutzung energieverbrauchender Geräte und der Einsatz von Energiesparmaßnahmen auf die materiellen Möglichkeiten aller Bürgerinnen und Bürger abgestimmt sein müssen. ?Energie sparen müssen sich alle leisten können?, betonte Kelber immer wieder und forderte auch die Rückkehr zu einer kommunalen Energieversorgung, ?um sich aus der Abhängigkeit großer Energieversorger zu befreien.?

Für NRW sei besonders eine intelligente Verbindung aus Industriepolitik und Energiewende wichtig, denn hier bestehe ein großes Potenzial, Energie effizienter und damit auch kostengünstiger einzusetzen. Überhaupt sei das Motto für die Zukunft, ?intelligente Energiesysteme? zu entwickeln und zu nutzen.
Zufrieden über die gelungene Veranstaltung, bei der es zu einer angeregten Diskussion zwischen dem Referenten und den Gästen kam, zeigten sich der Kreisvorsitzende der SPD, Sebastian Hartmann, und der Ortsvereinsvorsitzende Bernd Zielinski in ihren Schlussworten.

Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.