Wieder keine Brötchen und Blumen am Ostersonntag

Im Wirtschafts- und Mittelstandsausschuss des Landtags hat die SPD eine Lanze für das Bäcker- und Floristenhandwerk gebrochen. An Oster- und Pfingstsonntagen sowie am 1. Weihnachtstag sollen für 5 Stunden Läden geöffnet werden können, deren Angebot überwiegend aus Blumen, Backwaren oder Zeitungen/Zeitschriften bestehen, so berichtet der SPD-Landtagsabgeordnete Achim Tüttenberg aus der Ausschusssitzung.

Leider habe die CDU dagegen gestimmt mit der Begründung, man könne es nicht jedem recht machen. „Dabei geht es gerade beim Wegfall der umsatzstärksten Verkaufstage vielerorts um existenzielle Bedrohungen von Kleinbetrieben, die sich der Dauerkonkurrenz durch Supermärkte und Tankstellenshops ausgesetzt sehen“, betont der SPD-Abgeordnete.

Beitrag teilen