Verkehrskonferenz der SPD

Zu einer Verkehrskonferenz hatten die SPD Mittelrhein sowie die SPD-Fraktion im Regionalrat Köln am 12.02.2011 ins Horion Haus der LVR in Köln eingeladen.
Die Themenpalette umfasste die Bereiche Güterverkehr in der Region, ÖPNV, das Hafenkonzept am Rhein, Kommunale und Landstraßen, den Flughafen Köln/Bonn und das Radwegekonzept in der Region. Einleitungsreferate von hochgradigen Fachleuten leiteten die Gruppendiskussionen zu den einzelnen Themen ein.
Für Eitorf nahmen der SPD-Ratsfraktionsvorsitzende Dr. Hugo Peeters und sein Stellvertreter und Ortsvereinsvorsitzender Bernd Zielinski teil. Dietmar Tendler, verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Kreistagsfraktion, vervollständigte die Eitorfer Präsens.

Besonders interessant war für die Eitorfer Politiker die Entwicklung des ÖPNV auf der Siegschiene, die nur als Gesamtlösung der Region sinnvoll verbessert werden kann. Hierzu gehört vorrangig die Erweiterung des Engpasses Kölner Hauptbahnhof.

Interessant waren auch die Hinweise mehrerer Experten auf das Ungleichgewicht bei der Verteilung finanzieller Mittel durch die gelb-schwarze Bundesregierung: Während Nordrhein-Westfalen das höchste Mobilitätsaufkommen und die meisten Bahnkilometer pro Person aufweist, bekommt das Land die geringsten Mittel aus dem Verkehrshaushalt des Bundes. Die Neuen Bundesländer hingegen erhalten die höchsten Zuwendungen um hochmoderne Bahnhöfe und Anlagen in ?Geisterstädten? zu errichten. Gegen diese irrsinnige Ungerechtigkeit sprach sich auch der Bonner Bundestagsabgeordnete, Ulrich Kaelber, aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.