SPD-Mitgliederversammlung tagte zum Jahresausklang im Schützenhof

Eine gut besuchte Mitgliederversammlung der SPD Eitorf tagte vergangene Woche zum Jahresausklang im Alzenbacher Schützenhof. Unter Leitung des Vizevorsitzenden Frederic Jüdes berichtete der jugendpolitische Sprecher der SPD Kreistagsfraktion Immo Hauser über die aktuelle Situation im Kinder- und Jugendbereich im Kreisgebiet. Ergänzt wurde die Berichterstattung durch einen Rückblick des Fraktionsvorsitzenden Dietmar Tendler und des Vorsitzenden des Jugend-, Altenhilfe- und Sozialausschusses Ulrich Duldhardt auf eine erfolgreiche Politik des vergangenen Jahres. Hierbei waren neben dem auf SPD-Antrag geschaffenen Verkehrsverein der Gemeinde Eitorf, dem Startschuss für die Errichtung eines Neubaus für das Eitorfer Jugendcafe unter anderem auch die positiven Beschlussfassungen zur Errichtung eines Kinder- und Jugendparlamentes Gegenstand einer positiven Bilanz.

Gerd Dingel, Dietmar Tendler, Willi Hönscheid und Frederic Jüdes
bei der Ehrung

Für 50jährige Partei- mitgliedschaft geehrt wurde Willi Hönscheid. Bereits 1957 in die Partei eingetreten und seinerzeit von Heinrich Lichius in die Partei aufgenommen war Willi Hönscheid viele Jahre Vorstandsmitglied im Ortsverein und elf Jahre Ratsmitglied. Viele politische Weichenstellungen in Eitorf wurden von ihm mit beeinflusst. Für 25jährige Parteimitgliedschaft geehrt wurde Gerd Dingel, Kassierer des Ortsvereins und 1982 in die SPD eingetreten. Sein Eintritt erfolgte noch in Wuppertal. Seit 1986 ist Gerd Dingel nunmehr schon in Eitorf politisch aktiv. Aktuell ist er als sachkundiger Bürger im Bauausschuss, Kassierer im Ortsverein und Wahlkreisvertreter in Irlenborn aktiv. 

Beitrag teilen