Sparen auf Kosten der Kleinsten

Dietmar Tendler

Dietmar Tendler ?Hier wird das Kind mit dem Bade ausgeschüttet?, so der schulpolitische Sprecher der SPD-Kreistagsfraktion, Dietmar Tendler, der die neue Regelung der amtsärztlichen Untersuchung der Grundschüler nicht nachvollziehen kann. Bisher kam der Amtsarzt in die Grundschulen des Kreises und hat dort die Untersuchungen durchgeführt. Im Anschluss fanden dann die erforderlichen Gespräche mit den Schulleitern und Schulleiterinnen statt.

Diese Untersuchungen sollen nun an ?zentralen Sammelstellen?, wie z. B. im Kreishaus, stattfinden. Das heißt, die Eltern müssen mit den Kindern einen Fahrweg in Angriff nehmen, der eine zeitliche und finanzielle Belastung darstellt.
?Es ist auch volkswirtschaftlich Unsinn?, so Dietmar Tendler weiter, ?da müssen sich hunderte Eltern mit ihren Kindern in Bewegung setzen, statt an wie bisher die Kinder in den Schulen aufsucht und untersucht. Man kann sich leicht vorstellen, welche Kosten dies für alle Eltern verursacht. Ebenso entfällt das Beratungsgespräch mit den entsprechenden Pädagogen.?

Veronika Herchenbach-Herweg, SPD-Kreistagsabgeordnete aus Hennef und selbst Leiterin einer Grundschule in Troisdorf, stellte dazu in der letzten Sitzung des Kreisschulausschusses einige Fragen. So wollte sie unter anderem wissen, wer diese Maßnahme angeordnet hat und wie viele Kinder betroffen sind. Ebenso stellt sich die Frage, warum sich kein Ausschuss mit dieser ?Sparmaßnahme? beschäftigt hat. Die SPD-Fraktion im Kreistag wird nach der Beantwortung der Fragen das Thema erneut aufgreifen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.