Frohe Botschaft aus Köln

regionale2010

Regionale Fördermittel sind zugesagt
Die Bezirksregierung Köln hat der Gemeinde Eitorf 97.000 Euro für das Projekt Regionale 2010 zugesagt. Die Fördermittel sollen dazu dienen, den derzeit laufenden städtebaulichen Wettbewerb zu finanzieren. In Eitorf steht die Entwicklung eines städtebaulichen Leitbilds für den Bereich zwischen Bahnhof, Sieg und Brückenstraße an. Das Gelände soll neu gestaltet werden. Brachliegende Flächen im Bahnhofsbereich sollen neu bebaut werden.
Mit diesem Anliegen hat sich die SPD Fraktion schon seit geraumer Zeit beschäftigt. SPD Fraktionsvorsitzender Dietmar Tendler hat in diversen Haushaltsreden der letzten Jahre immer die Frage nach der Zukunftsentwicklung unserer Gemeinde gestellt. Tendler: „Endlich sehen wir positive Entwicklungen. Nicht nur die brachliegenden Flächen sollen beplant werden, es geht auch um den Bahnhof, das Ortszentrum und den Freizeitbereich an der Sieg. Er soll für Fußgänger, Fahrradfahrer und Autofahrer besser vernetzt werden.“

Einige Architektenbüros werden sich nun im Rahmen eines Wettbewerbs Gedanken darüber machen, wie die Neugestaltung konkret aussehen könnte. Im Januar wird ein Preisgericht einen Entwurf auswählen, der dann umgesetzt werden soll. Jurymitglied Helmut Bösking dazu: „Seit vielen Jahren zeichnet sich endlich eine Gestaltungs- und Zukunftsperspektive für Eitorf ab.“ Die SPD Fraktion bedankt sich besonders bei der Fachabteilung im Rathaus, die unter Federführung des 1. Beigeordneten Karl-Heinz Sterzenbach die Vorbereitung durchgeführt hat. Bösking: „Mit Karl-Heinz Sterzenbach haben wir einen Mann in der Verwaltung, der nicht nur redet, sondern die Dinge anpackt.“

Beitrag teilen