Bundesverdienstkreuz an Mechtild Jüdes-Dreesen

Bundesverdienstkreuz an Mechtild Jüdes-Dreesen

Im Auftrag des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier überreichte vergangenen Montag Landrat Sebastian Schuster im Kreishaus, coronabedingt in sehr kleinem Rahmen, Mechtild Jüdes-Dreesen das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Der Ortsvereinsvorstand, sowie die SPD-Ratsfraktion gratulieren der Geschäftsführerin des Ortsvereins herzlich zu dieser Ehrung. Gewürdigt werden mit dieser Auszeichnung ihr jahrelanges ehrenamtliches Engagement für die Gesellschaft. Als Gründungsmitglied der Eitorfer Arbeiterwohlfahrt im Jahr 1981 und jetzige Vorsitzende richtet sie ein besonderes Augenmerk auf die Seniorinnen und Senioren in der Gemeinde Eitorf. Gemeinsam mit dem Vorstand etablierte sie ein monatliches Samstags-Café und veranstaltet mehrere gemeinsame Tages/Mehrtagesausflüge im Jahr. Leider verhindert die Pandemie zurzeit auch diese wichtigen Angebote. Neben dieser Tätigkeit wurde sie für ihr langjähriges Engagement in der Eitorfer Lokalpolitik ausgezeichnet, in der sie sich seit 1980 für die SPD als sachkundige Bürgerin (1989 – 1994) und als Ratsmitglied (1994 – 2009) für die Belange der Gemeinde einsetzte.

Alexander Jüdes
Alexander Jüdes

Ortsvereinsvorsitzender Alexander Jüdes: „Heute bin ich doppelt stolz; als Sohn ist es schön zu sehen wie ein lebenslanges Engagement mit so einer Ehrung gewürdigt wird, und als Vorsitzender des Ortsvereins bin ich stolz darauf eine solch engagierte Frau in unseren Reihen zu wissen.”

Neben ihrem politischen Engagement brachte sie sich auch auf anderen Gebieten ein. Sie war Mitbegründerin des Fördervereins des Evangelischen Kindergartens und in den 90er Jahren stellvertretende Vorsitzende des Presbyteriums der Kirchengemeinde. 15 Jahre lang bis 2004 engagierte sich Jüdes-Dreesen zuerst als Jugendschöffin, dann als Schöffin beim Amtsgericht in Siegburg.

Sara Zorlu
Sara Zorlu

„Auch im Namen der SPD-Fraktion und auch ganz persönlich gratuliere ich Dir zu der verliehenen Auszeichnung. Diese Auszeichnung würdigt in hervorragender Weise Dein Wirken für unsere Gesellschaft. Du hast Dich mit ganzer Kraft dafür eingesetzt, ob als Ratsmitglied, im Presbyterium oder als AWO Vorsitzende -auf allen Ebenen dient Dein Wirken dem Ziel, dass alle gleichberechtigt am Leben in der Gesellschaft teilnehmen. Wir danken Dir für dein selbstloses Engagement “, gratuliert Fraktionsvorsitzende Sara Zorlu zu dieser Auszeichnung.

„Der Sinn des Lebens liegt im Miteinander“, die Geehrte nahm anlässlich der Ordensverleihung Bezug auf dieses Zitat von Regine Hildebrandt. Sie lebe dieses Miteinander – seit ihrer Kindheit bis heute; in einer Großfamilie unter einem Dach, aber auch im Freundeskreis und im Ehrenamt. Mechtild Jüdes-Dreesen: “Die Verleihung des Bundesverdienstkreuzes ist mir eine große Ehre. Es ist aber nicht nur eine Anerkennung für meine ehrenamtliche Arbeit sondern eine Anerkennung für all die Menschen, die mich im Laufe der vergangenen Jahrzehnte unterstützt und dazu beigetragen haben, diese Aufgaben zu erfüllen.”

Einer der ersten Gratulaten – Der Eitorfer Kreistagsabgeordnete und Geschäftsführer der Kreistagsfraktion Dietmar Tendler gratuliert Mechtild Jüdes-Dreesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.