Herrlicher Ausflug in den Odenwald

In Miltenberg

In Miltenberg
Der SPD Ortsverein Eitorf hatte, wie alle Jahre wieder, vom 26.–29. Mai 2016 einen viertägigen Ausflug organisiert. In diesem Jahr ging die Fahrt in den Odenwald. Der Ortsvereinsvorsitzende Alexander Jüdes freute sich 30 gut gelaunte Personen begrüßen zu können. Der erste Stopp war in der wunderschönen Stadt Würzburg. Nach einer Stadtrundfahrt hatte jeder Gelegenheit die Stadt mit dem schönen Residenzplatz bzw. Park zu erkunden.
Übernachtet wurde im mittelalterlichen Städtchen Miltenberg. Von dort startete die Gruppe sowohl zur Stadtführung in Miltenberg selbst, als auch am nächsten Tag nach Bad Wimpfen am Neckar. Hier war besonders sehenswert die Kaiserpfalz, gegründet im 12. Jahrhundert von Barbarossa. Sie ist in ihrer Art die größte nördlich der Alpen.
Bad Wimpfen
Am dritten Tag der Reise stand der Besuch der Stadt Wertheim auf dem Programm. Die Stadt liegt an Main und Tauber und wird auch die Stadt des Glases genannt. Neben dem historischen Marktplatz war hier besonders die Burg Wertheim einen Besuch wert. Je nach körperlicher Fitness fuhren die einen mit der Geckobahn zur Burg, andere gingen zu Fuß. Auf jeden Fall wurde man mit einem herrlichen Ausblick belohnt.
Aber nicht nur Kultur und Kunst standen auf dem Programm – Auch eine feuchtfröhliche Bierverkostung in der Brauerei Faust in Miltenberg und eine reichhaltige Weinprobe im Weingut Knapp sorgten für gute Stimmung.
Wertheim
Am Sonntag hieß es nach einer einstündigen Schiffsrundfahrt auf dem Main dann leider schon wieder Abschiednehmen. Über Michelstadt und einem Besuch des Klosters Engelberg oberhalb von Großheubach, zwischen Spessart und Odenwald gelegen, ging die Fahrt wieder Richtung Heimat.
Schiffsrundfahrt auf dem Main
Es war eine rundum schöne, interessante aber auch vergnügliche Fahrt. Selbst der Wettergott spielte mit und der Regenschirm durfte getrost geschlossen bleiben. In Eitorf angekommen dankte Dietmar Tendler im Namen aller Reisenden der Organisatorin dieser Fahrt: Mechtild Jüdes-Dreesen. Der Wunsch aller war es, dass sie auch im nächsten Jahr wieder eine solch schöne Tour plant. Dies hat sie gerne zugesagt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.